Herren 1 gewinnen gegen Fortuna Penzberg 1

Unerwarteter Sieg in Penzberg

Zum heutigen 15. Spieltag der Saison führte unser Weg zum Tabellen 4. SKC Fortuna Penzberg 1

Eigentlich hatten wir uns gegen die vermeintlich stärkeren spielenden Penzberger Mannschaft wenig ausgerechnet da wir wieder wegen Krankheit nicht in voller Besetzung antreten konnten.

An dieser Stelle vielen Dank an Ulf der am heutigen Tag einen Doppelstart wegen Spielermangels hinlegen musste.

Zu Beginn standen sich Kreher Felix (541 ) und Ulf (512) gegenüber, Ulf musste zwar seinen MP abgeben machte aber seine Sache gut und verlor nur 29 Holz.

In der zweiten Paarung hatte sich Ronny (561 ) mit Coban Aydin (512) auseinander zu setzen, Ronny spielte sehr stark auf und konnte somit alle 4 Sätze für sich entscheiden und den ersten MP und wichtige 49 Holz für uns sichern.

In der Mittelpaarung hatte es Klaus L. (532 ) mit dem vermeintlich Heim stärksten Spieler Paul Fabian( 549) der Penzberger Mannschaft zu tun.

Klaus hatte etwas Pech und verlor zwei Sätze mit nur jeweils einem Holz und konnte somit den Verlust des MP leider nicht verhindern positiver Effekt nur 17 Holz verloren.

Als nächster ging nun unser Gerhard (563 ) gegen Mährlein Thomas (492 ) an den Start.

Gerhard spielte hervorragend sicherte den MP und für uns weitere wichtige 71 Holz

Vor der Schlusspaarung stand es nun 2:2 MP und + 74 Holz zu unseren Gunsten.

Unser heutiger Tagesbester Klaus B. erspielte sich gegen Kral Julian (536 )mit einer super Leistung von 589 Holz nicht nur den erhofften MP sondern auch weitere wichtige 53 Holz auf unser Konto.

Mit 3:2 in den MP und 124 Holz Vorsprung ging nun als letzter im Bunde Michi gegen Huppenberger Thomas an den Start.

Michi hatte heute einen seiner schlechteren Tage im Gebäck und konnte mit 508 Holz gegen Huppenberger 540 Holz wenig entgegensetzen dennoch reichte es zum unverhofften Sieg gegen Fortuna Penzberg 1.

Mit 5:3 MP und 3265: 3170 Holz kam durch eine geschlossene Mannschaftleistung nach langer Durststrecke wieder mal ein Sieg zu Stande.

Im Abstiegskampf kommt dieser Aufschwung wahrscheinlich etwas zu spät aber wir geben noch nicht auf wir kämpfen bis zur letzten Patrone dafür sind wir eine Mannschaft.

Fazit:

Durch Kampf und Einsatzwillen ist alles möglich.

Geschrieben

Klaus Leibner